Paleo Diät, Paleo Ernährung Liste

Paleo Ernährung – einfach erklärt!

Die Paleo-Ernährung oder auch Paleo Diät ist eine Ernährungsform, die sich an die vermutete Ernährung in der Altsteinzeit anlehnt.  (Paläolithikum – vor ca. 2,5 Mio. Jahren). Deshalb wird sie oft auch Steinzeiternährung oder Steinzeitdiät genannt. Es geht um die Ernährung bevor der Mensch sesshaft wurde und mit Ackerbau und Viehzucht begann. Die damals verfügbaren und doch eher kohlenhydratarmen Nahrungsmittel, überwiegend aus Gemüse und Beeren bestehend, dienen der heutigen Grundlage der Paleo Ernährung.  Nichts desto trotz wollen wir hier keinen Vergleich zu damals anstellen. Wir wissen nicht genau was damals gegessen wurde und auch Beeren, Obst und Gemüse haben sich verändert. Auch braucht heute niemand mehr dem Mammut hinterherzutragen. Bei Paleo geht es vielmehr um eine natürliche Ernährung!
Die Paleo Ernährung ist jedoch keine kurzzeitige Diät, die temporär durchgeführt wird. Der  englischen Begiff „Diet“ (Ernährung) wird oftmals fälschlicher Weise als Diät übersetzt.  Paleo ist aber vielmehr ein Lebensstil, der nicht nur die Ernährung sondern auch andere Bereiche unseres Lebens umfasst. Im Fokus steht unsere Gesundheit zusammengesetzt aus den Bereichen: Ernährung, Bewegung, Schlaf, Stressreduzierung!

Kurz ein paar geschichtliche Details:

Die Anfänge der Paleo Ernährung entstanden bereits vor mehr als 100 Jahren. Damals begannen die erste Zivilisationskrankheiten in den Fokus der Wissenschaft zu gelangen. Es wurde vermutet, dass veränderte Lebens- und Ernährungsumstände durch die aufsteigenden Industrienationen Auslöser und Ursache dieser Krankheitsbilder waren.

Obwohl bis dahin kaum jemand von der Paleo Ernährung gehört hatte, begann die Forschung sich bereits zunehmend mit dem Thema zu beschäftigen. Krankheiten heute/damals  oder auch Krankheiten der heutigen Zivilisation im Vergleich zu den Krankheiten der Naturvölker liessen viele Fragen offen. Unsere heutigen Zivilisationskrankheiten, wie z.B. Adipositas (Fettleibigkeit), Diabetes Typ II, Migräne, etc. um nur einige zu nennen, sind den Naturvölkern fremd.
Was machen die Naturvölker anders? Was können wir tun, um wieder gesünder, glücklicher und länger zu leben?

Eingeführt wurde der Begriff Steinzeitdiät von Walter L. Voegtlin (Gastroenterologe) . Sein gleichnamiges Buch erschien 1975 und beschäftigt sich mit vermuteten Ernährungsformen in der Zeit der Sammler und Jäger.
Nach der Evolutionstheorie von Charles Darwin besteht die Annahme, dass sich die Spezies genetisch durchsetzen konnte, die bestmöglich an die Umwelt und damit natürlich auch an die verfügbare Nahrung angepasst war. Es ist sicher eine Tatsache, dass sich seit der Steinzeit unsere Lebensumstände geändert haben, allerdings wird vermutet, dass dieses nicht für unser Erbgut gilt. Das wiederum bedeutet, dass die Paleo Ernährung auch in heutiger Zeit eine der gesündesten Essens- und Lebensweisen bedeutet.

Vorteile der Paleo Diät, der Steinzeiternährung

Die Evolutionsmedizin vermutet, dass mit der Paleo Ernährung die sogenannten Zivilisationskrankheiten vermieden werden können, denn unsere jetzige Ernährung ist nicht nur wenig nahrhaft, sie ist zudem auch nicht „artgerecht“. Die meisten Lebensmittel, die wir zu uns nehmen verdienen kaum dieses Bezeichnung. Wir ernähren uns heute überwiegend von Fertignahrung – prozessierten Nahrungsmitteln (selbst ein Jogurt erhält alle möglichen unaussprechlichen Zusatzstoffen, die man dort eigentlich nicht bräuchte). Von einer Tiefkühlpizza oder ähnlichem wollen wir gar nicht erst reden….

Zu nennen ist hier das metabolische Syndrom. Mit der Paleo Ernährung soll zudem auch das Risiko an Krebs, Allergien und der ein oder anderen Autoimmunkrankheit zu erkranken, gesenkt werden. Aber auch bei Betroffenen wurde eine deutliche Verbesserung Ihrer Symptome bis hin zu einer vollständigen Genesung festgestellt.
Das Immunsystem wird entlastet. In vielen Fällen erfolgt auch ganz automatisch eine Gewichtsreduktion, da der Körper (endlich) wieder Nahrungsmittel erhält, die er verwerten kann. Diese ist insbesondere der Fall, wenn die Person sich vorher überwiegend von „fast food“, Softdrinks und zuckerhaltigem ernährt hat.

Grundlegendes zu den Nahrungsmitteln

Wie bereits erwähnt, bedeutet die Paleo Ernährung, sich natürlich zu ernähren.
Es wird wieder selbst gekocht. Die Nahrungsmittel sind naturbelassen, d.h. sie werden in ihrer ursprünglichen Form gekauft und zubereitet. Man könnte es auch „kochen wie bei Oma“ nennen – denn es ist noch gar nicht so lange her, dass noch „normal“ gekocht wurde.

Tütensuppen, Kartoffelpüree Pulver, Salatsossen etc. & Co. in Pulverform haben nichts mit natürlichen Nahrungsmitteln zu tun. Oftmals enthalten sie nicht einmal natürliche Bestandteile (schauen Sie mal nach, wieviel Käse tatsächlich in Scheibletten Käse steckt). Diese „zeitsparenden“ Lebensmittel  sind noch gar nicht so lange auf dem Markt, aber ihre Auswirkungen sind bereits verheerend. Beeinflusst durch die Werbung werden uns auch noch gesundheitsfördernde Aspekte suggeriert. Lassen Sie sich nicht blenden, schauen Sie einfach einmal auf die Inhaltsstoffe auf der Rückseite Ihres Produktes nach.
Bei Paleo stehen nur Nahrungsmittel auf dem Speiseplan, die dem Körper das geben, was er braucht. Nährstoffe, Mineralien und damit verbunden die nötige Energie!

Paleo – zu Fleisch lastig?

Oftmals wird fälschlicher Weise angenommen, dass bei der Paleo Diät Unmengen von Fleisch verzehrt werden. NEIN! Unmengen von Gemüse wäre hier treffender (wenn wir schon von Unmengen sprechen).

Die Paleo Diät enthält auf jeden Fall Fleisch, tierische Proteine und Fette, dennoch sollten diese in Maßen genossen werden. Oftmals wird sie auch mit einer Low-Carb-Diät Paleo Ernährung, Paleo Diät, Paleo Nahrungverwechselt, da wenig Kohlenhydrate verzerrt werden. Hier lässt sich klarstellen, ja, Paleo kann low-carb sein, muss aber nicht. Insbesondere Frauen sollten nicht komplett auf Kohlenhydrate verzichten, da schnell der Hormonspiegel „durcheinander“, aus dem Gleichgewicht gerät.
Die Paleo Diät ist um eine ausgewogene Ernährungsform!

 

Es klingt komplizierter als es ist. Keine Sorgen, auch wenn nicht alle Nahrungsmittel die sie derzeit zu sich nehmen Paleo gerecht sind, gibt es jedoch eine ganze Menge die Sie essen können. Und mit etwas Neugierde macht es sogar richtig Spass, neue Rezepte auszuprobieren oder gar zu Paleo Diät, Paleo Ernährung Listeentwickeln.
Aber selbst wenn Sie sich eher als Kochmuffel bezeichnen wird es Ihnen nicht schwer fallen, die Paleo Ernährung umzusetzen, da es natürlich auch „schnelle“ Gerichte gibt.
Zudem ist es ziemlich einfach, die Zutaten zu kaufen. Sie brauchen weder exotische Gewürze, noch exotische Zutaten. Das meiste erhalten Sie direkt auf dem Wochenmarkt, beim Bauern und im Supermarkt.

 

Diese Lebensmittel sind in der Paleo Diät vorgesehen:

  • Gemüse und Salat (soviel Sie wollen)
  • Obst (im Grunde auch uneingeschränkt, bei Gewichtsreduktion jedoch vermeiden)
  • Pilze Paleo Ernährung, Paleo Diät Kühlschrank
  • Nüsse
  • Fisch und Meeresfrüchte
  • Schalentiere
  • Fleisch (von Weiderindern, freilaufenden Hühnern, Wild,  – keine Massentierhaltung)
  • Eier
  • Fette (nur die wertvollen Fette, wie z.b. Avocado Öl, Kokosöl – keine raffinierten Fette)
  • Honig

Getränke:

Wasser und Kräutertee

Nicht Paleo und daher zu vermeiden sind:

  • Milch und Milchprodukte (überwiegend bis auf einige Ausnahmen)
  • Getreide und Getreideprodukte (alle Getreide auch die sogenannten Pseudo-Arten)
  • Hülsenfrüchte (Ausnahme: grüne Bohnen)
  • Pflanzenfett 
  • alle industriell verarbeitete und produzierte Lebensmittel

Siehe hier noch einmal einen kurzen Überblick (Paleo Lifestyle zusammengefasst):

 

Sieht man die die Liste, der zu vermeidenden Lebensmittel an, so kommt meist die Frage nach dem allseits beliebten Brot.

Wenn ich kein Getreide mehr essen darf, dann gibt es kein Brot mehr, keinen Kuchen, keine Kekse, ….. und weitergedacht, ziemlich vieles nicht mehr...

In vielen Gerichten die wir essen ist in irgendeiner Form Getreide oder Milch verarbeitet. Was bleibt da also? Auch hier kann ich Sie beruhigen. Natürlich gibt es Alternativen.
Damit sind jetzt nicht die getreidefreien Produkte aus dem Supermarkt gemeint, die ihrerseits wieder viel zu viele künstliche Inhaltsstoffe besitzen, sondern z.B. ein leckeres Paleo Brot (hier finden Sie das Rezept).  Und so gibt es viele verschiedene weitere Alternativen.

 

Dauerhaft gesund ernähren

Mit der Paleo Diät ergibt sich für Sie also ein guter Ausgangspunkt hin zu einer gesünderen Ernährung. Das Zählen von Kalorien ist dabei nicht nötig.

Die Grundlagen sind sehr einfach zu verstehen. Verzichten Sie auf Zucker und Zuckerhaltiges! Achten Sie darauf, dass auch Ihre Getränke keinen Zucker enthalten. Bevorzugen Sie beim Obst zuckerärmere Sorten. Getreide, Getreideprodukte und damit auch Mehl und Brot (vom Bäcker)  sollten nicht auf dem Speiseplan stehen.
Verwenden Sie statt Pflanzenfett und Margarine besser tierische Fette von Weiderindern   wie Butter (einfach zu kaufen bei uns z.b. Kerry Gold) und Schmalz. Zum Braten eigentlich sich Kokosfett sehr gut, da es hitzebeständigste, aber auch Ghee können Sie gut verwenden.
Verzichten Sie zudem auf Milch und Milchprodukte. Fertiggerichte jeglicher Art vermieden. Ganz wichtig: Bereiten Sie Ihre Mahlzeiten selbst zu! Und Sie werden bald feststellen, dass ernährungsbedingte Probleme zurückgehen und sich Ihre Leistungsfähigkeit erhöht.

Kein Mittagstief mehr, verbesserter Schlaf, reinere Haut und wacherer Augen, um nur ein paar Punkte zu nennen. Nichts ist überzeugender, als der Erfolg! Das Ausprobieren lohnt sich auf jeden Fall!

Und nicht zuletzt gilt, wieviel Paleo Sie in Ihr Leben lassen, liegt ganz allein in Ihrer Hand!

Vielleicht interessiert Sie auch:

10 Gründe für einen Detox

TEILEN
Vorheriger ArtikelPaleo Brot herzhaft

Certified Health Coach ☛ Paleolifestyle für Frauen
Dr. Gwendolin Rugen verhilft ihren Klientinnen durch einen ausgewogenen Paleolifestyle und Detox zu einem leichtern Leben, strahlenden Aussehen, mehr Vitalität und Gesundheit und Ergebnissen, die diese oft nicht für möglich gehalten hätten. Bedingt durch eine persönliche Herausforderung und einer Gluten- Unverträglichkeit hat sie verschiedene Ernährungsweisen aus allen Bereichen getestet und teilt hier ihr Wissen mit Dir. Ausserdem glaubt sie fest daran, daß in jedem von uns die Energie steckt, etwas Positives auf dieser Erde zu bewirken. Sie liebt ihre Familie, ihren Hund, Juices und die Paleo Lebensweise!⭐︎

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here