Detox, Körper entgiften grüne Smoothies

Was bedeutet eigentlich Detox?

Detox Startbild, detoxen, Körper entgiftenDas Wort „Detox“ erfuhr in jüngster Zeit einen sehr grossen Hype. Es wird vor allem zu Marketingzwecken für viele Produkte oftmals verkaufsfördernd verwendet und dadurch irreführend eingesetzt. Inzwischen gibt es vor allem Detox Tees, Detox Getränke, Detox Snacks…… und vieles mehr. So erweckt es schnell den Eindruck, daß man sich ein bisschen Detox kaufen kann, aber ist da wirklich so?
Um was geht es beim „Detoxen“ eigentlich?

In unserem Fall bedeutet Detox das was es ist, eine Entgiftung und damit Reinigung des Körpers, um Schadstoffe und Gifte auszuscheiden, Deinen Organismus zu entlasten, die Selbstreinigung der Organe zu erhöhen und die eigenen Heilungskräfte (wieder) zu aktivieren!

Diese Art von Detox kannst Du nicht kaufen, Du musst sie durchführen!
Entgiftungen, Entschlackungen (Cleanse) des Körpers und Reinigungen der Psyche sind nichts neues, auch wenn es derzeit so scheint. Im Ayurveda beispielsweise wurde schon vor mehr als 5000 Jahren die Reinigung von Körper und Seele durchgeführt, um Nährstoffe besser aufzunehmen und den Körper von Krankheiten zu heilen oder ihn vor diesen zu schützen. Auch bei vielen Stars erfreuen sich Detox-Kuren größter Beliebtheit, weil sie nachhaltig zu einem gesunden, verjüngten Teint beitragen, das allgemeine Wohlbefinden steigern und nicht zuletzt dazu beitragen, daß in kürzester Zeit ein paar Kilos purzeln.

Deine Gesundheit ist Dein größtes Kapital sie bedeutet Leben und Freiheit!

Egal an welchem Punkt wir gerade im Leben stehen, wir wollen vor allem eines, gesund sein. Meistens wird uns das aber erst so richtig bewusst, wenn wir gerade einmal nicht gesund sind oder ein uns nahestehender Mensch “plötzlich” (schwer) erkrankt. 
Und obwohl wir wissen, dass vieles, was wir zu uns nehmen nicht wirklich gesund ist, fällt es uns offensichtlich schwer, sich gesund zu ernähren.  Unser Körper benötigt vor allem Wasser, Vitamine und frische Nahrungsmittel, um reibungslos zu funktionieren und gesund zu bleiben. Oftmals greifen wir, der Bequemlichkeit halber aber gerne auf die vielen „Fertigprodukte“ und Softdrinks zurück, die uns in der Werbung angepriesen werden.

Wusstest Du z.B., dass Du mit Cola den Rost an Deinem Auto oder Urinstein im Klo wunderbar entfernen kannst?
Klingt iiiiiiih, ja ist es auch…. und jetzt überlege Dir einmal, wie Dein Körper dieses Getränk wohl (emp-)findet und welche Nährstoffe er daraus zu erhalten vermag.

Ernährung, Du bist, was Du isst!

Durch die vielen Fertigprodukte (sogenannten stark prozessierte Lebensmittel), die uns das Leben erleichtern sollen, die Zeit zum Kochen ersparen und uns meist nur kurzzeitig sättigen, haben wir bereits in vielen Fällen verlernt, wie gut frische Nahrungsmittel schmecken und wieviel Freude es macht, diese selber zuzubereiten. Es ist erstmals so, dass wir in unserer Gesellschaft mehr übergewichtige Menschen, als unterernährte oder auch „normal“ ernährte haben. Schau Dich um, es ist ganz deutlich zu sehen. Das paradoxe an dieser Situation ist allerdings, dass wir trotz dieser Tatsache, der vielen übergewichtigen Menschen nicht besser ernährt sondern mangelernährt oder fehl ernährt sind.

Lebensmittel oder Füllstoffe?

Viele unserer sogenannten Nahrungsmittel oder auch Lebensmittel verdienen nicht einmal mehr diesen Begriff. Sie liefern keine Nährstoffe, sondern bestehen hauptsächlich aus chemischen (Geschmacks-)Stoffen und viel Zucker und suggerieren unserem Gehirn möglichst viel davon zu essen. Denk nur mal an Gerichte vieler Fastfood-Ketten. Es schmeckt, Du isst ziemlich viel und fühlst Dich danach nicht nur abgefüllt sondern bist nach kürzester Zeit wieder hunrig. Dabei hat eine solche Mahlzeit bereits Deinen Tagesbedarf an Kalorien locker gedeckt… wieso versteht Dein Gehirn das nicht? Die gute Nachricht an dieser Stelle ist: Du kannst nichts dafür! Die schlechte: Du musst Dich trotzdem dagegen wehren um gesund zu bleiben (oder wieder zu werden). Das ist nicht immer einfach, aber es geht und es ist nie zu spät damit anzufangen.

Zuviel Stress, zu wenig Auszeiten

Es wäre an dieser Stelle allerdings zu einseitig, nur von den nährstoffarmen Lebensmitteln zu sprechen. Es gibt fast nie nur eine Komponente, die für etwas verantwortlich ist. Neben der Ernährung spielt auch Stress eine grosse Rolle in unserem Leben. Die Zeiten sind schnelllebig geworden, wir hetzen von A nach B, ohne Pause, es gibt so viel zu tun. Da bleibt keine, oder nur wenig Zeit um sich um die eigenen Bedürfnisse, um die eigene Gesundheit zu kümmern. „Sport mache ich wenn ich Zeit habe“, „…. das mache ich wenn ich Zeit haben“, „…… das muss unbedingt noch schnell erledigt werden“, „…. da können wir uns nicht treffen, ich bin die nächsten Wochenenden bereits komplett verplant“, etc. …. Kommt Dir das bekannt vor. Denke einmal nach, wie lang Deine Liste ist, die Du „abarbeiten“ möchtest, wenn Du Zeit hast. Du kannst allerdings nur so lange diesem Stress widerstehen, solange Dein Körper mitspielt. Die vielen Burnouts und immer stärker auftretenden „Zivilisationskrankheiten“ zeigen uns jedoch ganz deutlich, dass es an der Zeit ist endlich umzudenken und vor allem zu handeln.

Umweltgifte sind überall!

Von Klein auf an sind wir allen möglichen Arten von Umweltgiften, also chemischen Substanzen ausgesetzt. Sie sind in Reinigungsmitteln, in der Kleidung in Kosmetikprodukten (ja, auch Waschlotionen, Feuchttücher und ähnliches sind belastet) und auch als Zusatzstoffe in der Nahrung zu finden. Man bedenke nur die ganzen Pestizide, die wir mit einem harmlosen Apfel zu uns nehmen können. Auch Gluten ist für viele ein Problem. Zahlreiche kosmetische Produkte, insbesondere Shampoo und Duschgel sind voll davon. Es handelt sich um einen „billigen“ Füllstoff, der quasi dazu verhilft, die Waschlotion zu „strecken“. Es empfiehlt sich, bewusster darauf zu achten, was wie konsumieren. Kleidung immer zu waschen, bevor sie getragen wird (gerne mehrmals) um die vielen giftigen Farbstoffe auszuspülen und auch unsere kosmetische Produkte näher unter die Lupe zu nehmen. Dazu zählen sowohl tägliche Produkte wie Duschgel, Haarshampoo, Seife, als auch dekorative Kosmetik.

Ich empfehle Dir folgende App: CodeChecker sie gibt einen detaillieren Überblick was für Inhaltsstoffe sich in den Produkten befinden und wie schädlich diese teilweise sind.

Wir sind toxisch über(be)lastet!

Die vielen chemischen Substanzen nehmen wir also direkt als auch über unsere Haut auf. Sie werden als Zellgift gespeichert um uns zu schützen. Mit einem Detox können wir unseren Körper unterstützen, die vielen Schad- und Giftstoffe wieder auszuschwemmen und gewissermassen zu entsorgen. Grundsätzlich besitzt unser Körper die Fähigkeit, sich selbst zu reinigen und zu entgiften. Zum Beispiel Leber und Nieren laufen auf Hochtouren, um die vielen „Fremdstoffe“ möglichst wieder loszuwerden. Kommt es jedoch zu einem Ungleichgewicht, weil die Menge an Giftstoffen einfach überhand nimmt und zu gross ist, fühlen wir uns müde und abgeschlagen, haben meist fahle Haut und auch unsere Augen verlieren ihren Glanz. Wir sind leicht reizbar und werden oftmals sogar krank. Unser Körper verhängt uns quasi eine Zwangspause um sich zu erholen.

Warum es sich lohnt zu detoxen!

Es werden mehr Stoffwechselprodukte angehäuft, als abtransportiert, die sich dann in unseren Fettzellen, Bindegewebe (ein tolles Beispiel ist die Cellulitis), in den Gelenken und nicht zuletzt auch in den Blutgefässen lagern. Mit einem Detox kannst Du Deinen Körper auf einfache, natürliche Weise helfen diese Stoffe abzutransportieren und die Organe zu entlasten und zu reinigen. Vor einer Ernährungsumstellung, Verjüngungskur oder einfach zur Gesundheitsvorsorge sollte man ebenfalls detoxen und den Körper entgiften, um damit einen kleinen „Reboot“ durchzuführen. Es kann wahre Wunder bewirken und bereits relativ schnell Deine Gesundheit wieder auf Trab bringen. Detox, detoxen, Körper entgiften Stell es Dir ein bisschen wie den Ölwechsel bei Deinem Auto vor. Bevor das neue frische Öl hineingegossen wird, muss erst einmal das alte raus, damit alles effektiv und erfolgreich läuft. Genau so ist es auch bei Deinem Körper, er sollte ein bis zweimal im Jahr richtig gründlich durchgeputzt werden, um wieder gut zu funktionieren, um die Nährstoffe, Mineralien und Vitamine die hinzugefügt werden, richtig verarbeiten und nutzen zu können.

Vielleicht interessiert Dich auch folgendes:

Woher weiss ich, wann ich einen Detox brauche (durchführen sollte)?

Was genau bewirkt ein Detox, welchen Vorteil habe ich?

TEILEN
Vorheriger ArtikelCoaching 1:1
Nächster Artikel#1 Vlog zur Podcastparade #einfachmachen

Certified Health Coach ☛ Paleolifestyle für Frauen
Dr. Gwendolin Rugen verhilft ihren Klientinnen durch einen ausgewogenen Paleolifestyle und Detox zu einem leichtern Leben, strahlenden Aussehen, mehr Vitalität und Gesundheit und Ergebnissen, die diese oft nicht für möglich gehalten hätten. Bedingt durch eine persönliche Herausforderung und einer Gluten- Unverträglichkeit hat sie verschiedene Ernährungsweisen aus allen Bereichen getestet und teilt hier ihr Wissen mit Dir. Ausserdem glaubt sie fest daran, daß in jedem von uns die Energie steckt, etwas Positives auf dieser Erde zu bewirken. Sie liebt ihre Familie, ihren Hund, Juices und die Paleo Lebensweise!⭐︎

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here